Wir produzieren dreidimensionalen Sound für immersive Systeme und helfen dir bei der Implementierung. Unser Produkt ambiXes ist eine Datenbank für 1st-order Ambisonics 3D-Background Sounds von Plätzen in Europa und USA.

Immersive Concert

Gemeinsam mit GOinsideVR und der Band C.O.R.N haben wir ein virtuelles Konzert veranstaltet, bei dem die Besucher mit den Musikern interagieren konnten.

Webbrowser 3D-Audio

How to use immersive ambience sounds for your browser-based-360-experience. Christian Rath from steiermark360 shows his jawdropping 360 panoramic views from Styria, Austria. steiermark360.com

Für 360° Audio haben wir in den Bereichen Film, Industrie und Training gearbeitet. Wir nehmen den bestmöglichen Sound vor Ort auf und liefern dir ein fertiges 3D-Soundprodukt. Im Filmbereich brauchen wir für die Implementierung das finale Videofile. Du erhältst dann Film&Sound in einem Videocontainer von uns.

 

“Remain At Home” – Cinematic VR series von Gero A.E. Egger
Länge: 4 Minuten
Location Audio, Sound Design & Mix

Weitere Informationen:
https://www.gopictures.at/goinsidevr/home/remain-at-home/

VR Training für Jungheinrich/POOL3

Am Simulator können junge Gabelstapler-PilotInnen ihre ersten Versuche machen. Zum realitätsnahmen visuellen Eindruck haben wir fünf Gabelstaplertypen mit 360°-Mikrofonen gesampelt und die Sounds für die Programmierung aufbereitet.

Virtuelles Konzert C.O.R.N

Nach einer Idee von GO!insideVR für VRroom: Patrick und Nick von C.O.R.N! haben ein Konzert im VR-Space “VRChat” gegeben. Dort konnten Sie nicht nur beim Spielen als Avatare gesehen und gehört werden, sie konnten auch mit den Zuhörern interagieren. Wir haben uns um die technische Abwicklung gekümmert. GO! pictures – get the idea

Fastnacht Film – Erzbischof Sittikus im Schloss Hellbrunn, Salzburg
Sounddesign&Mix

Produktion: signSTUDIOS
270° Filmprojektion mit 3D-Soundinstallation, 

MONTE NERO PRODUCTIONS – “ROOM”
Mix

Im Zuge der Revitalisierung eines alten Gebäudekomplexes im Lendhafen in Klagenfurt am Wörthersee wurden wir eingeladen eine freie Ausstellung zu gestalten. Wichtig war, die Räumlichkeiten aus dem Ist-Zustand in etwas Abstraktes / Ungewöhliches zu transformieren ohne jedoch den Raum an sich zu verlassen. Der “ROOM” soll ausgehend vom Realzustand, dem Raum 1 zu 1 in dem man sich beim Aufsetzen der VR-Brille befindet, in andere Parallelwelten führen, Orientierungslosigkeit schaffen und mit Größe und Distanz der architektonischen Grundsubstanz spielen.

Sollen wir dich am neusten Stand halten?

Bestelle hier unseren beliebten Newsletter